System der Klingen

Das Buch stellt Techniken, die über mehr als zwei Jahrhunderte hinweg bei verschiedenen Waffen auftauchten zueinander. Es gibt dadurch einen Einblick in die oft noch unterschätzte, doch vielfältige historische Kampfkunst Europas.

Hier kann man mehr lesen –> System 


In Band 2 geht es nach grundlegenden Gedanken an die Frage, was man tat, wenn der Gegner einfach nicht die gleiche Waffe nutzen wollte wie der Fechter selbst. Aus Techniken alter Meister wurden die Fotoserien abgeleitet. Den zweiten Abschnitt des Buches bilden die dazu passenden Halbschwerttechniken, denn greift man in die Klinge wird das Fechten ein bisschen anders…
Hier wird es ungleich –> System der Klingen 2 

Schritte bei Schwert Messer oder Rapier. Was kann man damit erreichen? Sind sie wirklich so wichtig?Der dritte Band der Serie führt den Leser in erste Schritte und zeigt deren Sinn. Es folgt ein wenig Winden, das ohne Schritt und Haltung auch nicht geht und ein paar Entwaffnungen aus den Schritten heraus.
Hier geht es zu den –> Schritten

I.33 nennt man die älteste, bekannte Handschrift, die das Fechten mit dem Buckler zeigt. Der kleine Faustschild kann mit vielen Techniken glänzen, die man teilweise auch bei späteren Fechtwaffen wiederfindet. Man nannte die Abläufe noch Spiele und die haben es richtig in sich, denn sie sind schnell und effizient.Das Buch zeigt mit vielen Fotos einen Einstieg in das Spielen mit dem kleinen Schild und bietet auch wieder ein Kapitel für Linkshänder.
Das Buch kann mit System der Klingen 6 ergänzt werden.

Hier geht es zum –> Buckler 
Wenn Sie den Buckler erleben und lernen wollen geht das –> Fechten mit Buckler

Band 5 der Serie bietet dem Neugierigen und dem Einsteiger Scheibendolch-Techniken, deren erste Aufzeichnungen ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Grundstellungen, erste Stiche, Hebel und Konter werden ebenso bildreich gezeigt, wie ein bisschen Hintergrundwissen über die Meister dieser Zeit. Und das Buch enthält ein Kapitel für Linkshänder, für die der Dolchkampf bisweilen eben etwas anders aussieht. Fechter wurden, damals wie heute, nicht um“erzogen“.
Man kann das Buch auch mit Band 10 Dolchkampf ergänzen.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 5

In diesem Band der Serie geht es nochmals (wie in Band 4) um den kleinen, schnellen Faustschild, es werden ergänzende Techniken aus I.33 und von späteren Meistern gezeigt. Wieder mit vielen Fotos. Doch mit einer Besonderheit: Ein Kapitel ist extra für Links-Fechter. Sie bekommen hier bildreich Techniken und Tipps zu ihrer Seite des Fechtens gezeigt.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 6

In Band 7 der Serie geht es um das lange Schwert. Ganz entgegen der landläufigen Vorurteile ist es eine sehr schnelle und elegante Waffe. Das Buch zeigt mit vielen Bildern einen Großteil der überlieferten Techniken und wartet mit einer kleinen Besonderheit auf: Ein Teil des Buches zeigt Techniken für Linkshänder.
Ebenso kann das Buch durch Band 2 (Halbschwert) der Serie oder Band 13 Ringen an der Klinge ergänzt werden.

Hier kann man mehr lesen—> System der Klingen 7 

Das lange Messer hat nichts mit der Küche zu tun. Wenn es auch für den modernen Menschen von heute so klingen mag. Es handelt sich hierbei um eine der effizientesten Fechtwaffen Europas.Denn die Techniken, die Johannes Lecküchner in seinem Manuskript bewahrt hat, sind alles andere als Küchenlatein.Der vorliegende 8. Band zeigt dem Interessierten einen bildreichen Einstieg in das Fechten mit dieser Waffe. Auch für Linkshänder ist noch ein Kapitel darin zu finden.
Das Buch lässt sich mit Band 11 Doppelte Bewaffnung und mit Band 13 Ringen an der Klinge ergänzen.
Hier geht es zum –> langen Messer

Wenn Sie dieses Fechten lernen wollen geht das hier–> beim Messer

Band 9 der Serie hat die Mordaxt als Thema und zeigt dem Interessierten, dass man damit weit mehr machen kann als nur von oben herunterdreschen. Denn durch ihre Länge und etwas eigentümliche Form kann diese beidhändig geführte Stangenwaffe so manche Überraschung bieten. Das Buch zeigt die Techniken nach „Jeu de La Hache“ und kann wieder mit vielen Fotos aufwarten. Das Kapitel für Linkshänder stammt hier aus dem historischen Vorbild.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 9

Band 10 der Serie widmet sich erneut dem Dolchkampf. Das Buch zeigt in der ersten Hälfte weitere Techniken des Scheibendolches und kann als Ergänzung zu Band 5 der Scheibendolch gelesen werden. In vielen Fotos werden wieder Techniken nach Fiore dei Liberi gezeigt. Diesmal kommen allerdings auch vergleichend, einige nach Techniken Talhoffer und Wallerstein hinzu.
Die zweite Hälfte des Buches ist dem später entstandenen Parierdolch gewidmet und zeigt in vielen Bildern einen Einstieg in dessen Techniken.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 10

Dieser Band ist die überarbeitete Neuauflage des Buches Doppelbewaffnung. Das Buch gibt wieder mit vielen Bildern einen Einblick was man in Europa mit zwei Blankwaffen gleichzeitig so machen konnte. Denn auch hier war diese Kampfart keineswegs unbekannt. Während sich die erste Hälfte um das lange Messer mit dem Scheibendolch kümmert, handelt die Zweite vom Rapier und seinen Zweitwaffen…

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 11

Band 12 der System der Klingen Serie gibt dem Interessierten nun einen Einstieg in das Fechten mit dem Rapier. Es gilt als Nachfolger des langen Schwertes und hat seine ganz eigenen Wege und Techniken. Die jedoch allesamt weit mehr können als nur elegant aussehen.
Das Buch kann auch durch Band 11 Doppelte Bewaffnung ergänzt werden.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 12

Der vorliegende Band der Serie zeigt das Kampfringen an verschiedenen Blankwaffen. Denn mit einer Klinge in der Hand ringt es sich doch etwas anders als waffenlos, doch es war und ist durchaus möglich. Wieder mit vielen Fotos zu den verschiedenen Techniken.
Das Buch kann Band 8 mit dem langen Messer und Band 7 mit dem langen Schwert ergänzen.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 13

Er ist kleiner als das Rapier, er ist schlanker aufgebaut und doch voller Überraschungen, dieser galante Degen, der seinen Aufstieg im 18. Jahrhundert hatte. Das vorliegende Buch will dem Neugierigen einen Einstieg in die Welt dieser kleinen, schnellen Klinge ermöglichen.
Wieder mit einem Kapitel für Linkshänder und vielen Bildern.
Ganz wie in Domenico Angelos Buch wird auch auf das Gefecht gegen das Rapier eingegangen. So kann Band 12 das Rapier hier eine Ergänzung darstellen.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 14

Der Säbel ist meist nur noch aus Piratenfilmen bekannt, in denen er meist beim Entern wild geschwungen. Doch er kann mehr. Der vorliegende Band gibt dem Neugierigen, mit vielen Bildern, einen Einstieg in das Fechten mit dieser Blankwaffe. Wieder enthält das Buch ein Kapitel für Linkshänder.
Ebenso zeigt es einige Techniken, mit denen man dem Hofdegen aus Band 14 gegenübertreten kann.

Hier kann man mehr lesen —> System der Klingen 15 

Wenn Sie nicht das ganze Nachschlagewerk auf einmal kaufen wollen, weil Sie sich nur für ein ganz bestimmtes Thema interessieren, können Sie natürlich einzelne Bücher der System Serie herauspicken.
Oder sich einen eigenen Kanon zu Ihrem persönlichen Lieblingsthema zusammenstellen, indem Sie die angegeben Bände als Ergänzung zu Ihrem Lieblingsthema hinzukaufen.
Oder den Autor anschreiben.