Gedanken Motivation Kraft

Fechten, ist das wirklich nur von Gestern? Macht man das wirklich nur in diesen weißen Anzügen? Das Spiel der Klingen nannte man es einst, seit über einem Jahrzehnt ist es wieder da, das sogenannte historische Fechten. Das vorliegende Buch gewährt einerseits den Blick hinter die Maske eines heutigen Fechters, auf der anderen Seite führt es auch in die Zeit eines Meisters des 14. Jahrhunderts und zeigt dessen Gedanken. In unser heutiges Deutsch übersetzt kann der „moderne“ Mensch wesentlich mehr daraus lernen als zuerst gedacht. Denn Fechten mit dem langen Schwert ist weit mehr als nur wildes Dreschen mit stumpfer Klinge auf dicke Schutzkleidung. Schon die alten Meister sprachen hierbei von einer Kunst. Sie verändert die gesamte Wahrnehmung des Lernenden.

Hier kann man mehr lesen —> Hinter der Maske

Wer kennt das nicht? da ist man endlich im tiefen Ausfallschritt angekommen und kommt nicht mehr heraus. Das buch gibt Tipps, Ideen und Übungen rund um den Ausfall und so einiges mehr. auch die Motivation kommt wieder zu Wort.

Hier kann man mehr lesen über –>Ideen

Das Buch ist die Fortsetzung der Serie Schwert & Kraft, wieder mit neuen Übungen, doch geht es diesmal nicht nur um neue, hilfreiche Übungen, die das Fechttraining unterstützen können. Die Motivation kommt auch zu Wort. Aber eben die, die man z.B. nach einer Verletzungspause für den Wiedereinstieg ins Training braucht.

Hier kann man sie finden —> die Motivation 

Das vorliegende Buch ist die Fortsetzung für die Trainierenden, die einfach noch mehr wissen wollen. Diesmal wird mehr auf Bewegungsradien und neue Übungen eingegangen, aber auch der Teil der Sachkunde kommt diesmal nicht zu knapp. Band 2 ist eine sinnvolle Ergänzung für das erste Buch und alle, die einfach noch mehr wissen wollen.

Hier kann man mehr lesen —> Kraft 2 

Wer kennt das nicht?Man macht einen Ausfall und dann reicht die Kraft nicht für den Rest. Oder das Knie soll sich beugen und will nicht…Das vorliegende Buch gibt sowohl dem Neuling als auch dem Wiedereinsteiger einen Leitfaden an die Hand wie man die eigene Kraftsituation mit einfach nachzumachenden Übungen verbessern kann. Denn Fechten erfordert nicht nur Schnelligkeit, sondern mitunter auch Sprungkraft und Flexibilität. Das Buch zeigt einen Weg wie man Beides erlangen oder noch steigern kann.

Hier kann man mehr lesen —> SchwertKraft 

Das Buch ist kein neues Fecht- oder Kunstbuch im landläufigen Sinne. Hier werden keine maltechnischen Tricks oder neue Fechttechniken gezeigt. Ebenso werden hier keine unnötigen Beweise erbracht, was denn Kunst sein könnte und was nicht.Vielmehr zeigt das Buch einen farbigen Einblick in die gemeinsame Vergangenheit beider Künste, die weit enger miteinander verwoben sind als man üblicherweise denkt. Denn das Fechten und die gestalterische Kunst waren keineswegs immer Feinde.Das Buch lässt auch einen Blick über die Schulter des Autors zu.
Und hier finden Sie mehr –> Schatten

Alles kein Problem! Also wirklich nicht… Zumindest nicht so ganz… Vor allem dann nicht, wenn man als Akteur bei einem Event mitmachen soll, dann klappt nämlich immer alles. Jeder dort hat die Sache fest im Griff. Man weiß zwar nicht was er da so greift, aber es wird sich schon jemand finden, der nach irgendwas greift. Dann gab es auch noch den Filmproduzenten, der montags immer Möbel schleppen musste und dann war da noch der Anrufer, der meinte dieser Job wäre gar nicht gefährlich…. Mit viel Humor und so manchem Cartoon lässt der Autor einmal hinter die Kulissen blicken.

Hier ist es —>  kein Problem

„Manchmal sind schwarze Blätter mehr als nur kleine Teile, die vom Baum fallen…“ Gedanken hinter der Maske des Fechters und vor der Leinwand des Künstlers zusammengefasst in kleinem Format. Mit schwarz-weiß Bildern kann man einen kleinen Ausschnitt aus der Welt des Autors sehen, anders als mit den Klingen.
Zu den –> Blättern